Kerr, Judith
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
eMedien in der Onleihe

Die neunjährige Anna wächst in einer wohlhabenden, wenig religiösen jüdischen Familie in Berlin auf. Ihr Vater ist ein bekannter Schriftsteller und Journalist, der auch Artikel gegen Hitler und seine Partei veröffentlicht. Als sich Anfang 1933 mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten die politische Lage zuspitzt, ändert sich Annas Leben für immer. Ein Leben in Deutschland kommt für die Familie nun nicht mehr in Frage. Und so lassen sie ihr ganzes Hab und Gut, samt Annas rosa Plüschkaninchen, zurück und emigrieren in die Schweiz. Während ihre Eltern dort verzweifelt Arbeit suchen, findet Anna in der Fremde neue Freunde. Aber auch in der Schweiz muss sich Annas Familie ständig mit dem wachsenden Antisemitismus auseinandersetzen. Immer auf der Flucht vor den Nazis beginnt somit eine lange Reise von der Schweiz über Frankreich bis nach London. ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL, Gewinner des deutschen Jugendliteraturpreises und Klassiker der politischen Jugendliteratur, bildet den ersten Band der Trilogie von Judith Kerr: - Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - Warten bis der Frieden kommt - Eine Art Familientreffen Authentisch und ergreifend erzählt Judith Kerr in ihrer preisgekrönten Trilogie von einer Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland, dem Leben in der Emigration, dem Warten auf den Frieden und von der Suche nach einer neuen Heimat.


Ausleihstatus des eMediums wird abgefragt...
Dieses Medium ist ein elektronisches Medium (eBook). Sie können dieses Medium im eMedien-Portal Ihrer Bibliothek ansehen, entleihen oder vormerken.
Zum Download / Zur Anzeige

Weiterführende Informationen


Standort: Onleihe

Kerr, Judith:
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl : Ravensburger, 2015. - 181 S.
ISBN 978-3-473-47685-5

7001/4955 - eMedien in der Onleihe