Abel, Helmut
Radioaktivität - von der Entdeckung bis Fukushima populärwissenschaftliche Darstellung der Strahlenwirkung
eMedien in der Onleihe

Kohle, Öl, Erdgas und Uran sind als Energiequellen zeitlich nur noch begrenzt verfügbar. Der technologische Entwicklungsstand für die zeitlich unbegrenzte Verfügbarkeit von Sonnenenergie und Windenergie erlaubt eine Energiewende. Sie durch Reizworte wie Klimakatastrophe oder Radioaktivität beschleunigen zu wollen, kann zu eigenständigen Gefahren und zusätzlichen Risiken führen. Radioaktivität wurde für die Öffentlichkeit zum Reizwort, sofort an Krebs zu denken. Im Bericht der Vereinten Nationen über die Auswirkungen der Tschernobyl-Reaktorkatastrophe wird betont, dass Mythen und Fehlauffassungen zu Radioaktivität und Krebs bei der betroffenen Bevölkerung zu einem "lähmenden Fatalismus" geführt haben und hinsichtlich der psychischen Gesundheit zum "größten öffentlichen Gesundheitsproblem" geworden sind. Ein Jahrzehnt werden auch in Deutschland Kernenergieanlagen noch in Betrieb sein und weltweit sind es mehrere hundert Anlagen. Havarien sind nicht sicher auszuschließen, irrationale Ängste verschlimmern die Folgen. Radioaktivität dient andererseits in der Medizin um millionenfach Leben zu retten. Irrationalen Ängsten kann nur durch Aufklärung vorgebeugt werden. Diesem Anliegen ist die vorliegende Broschüre gewidmet.


Ausleihstatus des eMediums wird abgefragt...
Dieses Medium ist ein elektronisches Medium (eBook). Sie können dieses Medium im eMedien-Portal Ihrer Bibliothek ansehen, entleihen oder vormerken.
Zum Download / Zur Anzeige

Standort: Onleihe

Schlagwörter: Radioaktivit\xc3\xa4t Krebsrisiko Einf\xc3\xbchrung

Interessenkreis: eBook

Abel, Helmut:
Radioaktivität - von der Entdeckung bis Fukushima : populärwissenschaftliche Darstellung der Strahlenwirkung : trafo Verlagsgruppe, 2013. - 103 S. Ill., graph. Darst.
ISBN 978-3-86464-401-6

7000/6110 - eMedien in der Onleihe