Backman, Frederik
Ein Mann namens Ove
Buch

Eine typisch schwedische Geschichte über Veränderungen, die durch Freundschaft, Beziehung, Kommunikation und Treue möglich sind.
Ove wohnt schon immer in der Siedlung; er kennt jeden, macht morgens die Runde und sorgt für (seine) Ordnung. Kontrolle ist das beherrschende Thema in Oves Leben. Doch seit seine geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn in Rente geschickt hat, ist alles durcheinander und er will nicht weiter leben. Er bereitet alles für seinen Tod vor, wird jedoch ständig von anderen dabei "gestört". Vor allem die neuen Nachbarn wirbeln sein Leben durcheinander. Sie dringen dabei langsam, aber sicher in seine geheiligten Bereiche vor: erst in sein Haus, dann in seine Geschichte mit Sonja. Im Endeffekt können sich dadurch an allen äußerlichen Auseinandersetzungen vorbei endlich Oves Großzügigkeit, seine Fachkenntnisse und sein endlos gutes Herz zeigen. - Gleichzeitig Roman und Parabel, dazu eine schlichte Sprache, die den Protagonisten sowohl charakterisiert wie auch höchst lebendig vor den Augen der Leser erscheinen lässt. Allen Beständen dringend empfohlen! (Übers.: Stefanie Werner)
Quelle: borrorezensionen


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Backman, Frederik:
¬Ein¬ Mann namens Ove / Frederik Backman. - Frankfurt am Main : Fischer, 2014. - 362 S. - Aus dem Schwed. übers.
ISBN 978-3-8105-0480-7 fest geb. : 18,99

2014/0676 - Romane, Erzählungen, Dramen, Lyrik, Sammlungen - Signatur: Bac - Buch