Oldland, Nicholas
Der große Bär Medium der interaktiven Leseförderung Antolin
Bilderbuch

Gibt es das wirklich? Einen Bären, der alle Lebewesen so sehr liebt, dass er sie umarmt und nicht ein Mal auch nur daran denkt, eines davon zu fressen. Dieses kleine, unscheinbare Bilderbuch erzählt seine Geschichte: Der große Bär ist zwar unheimlich stark, aber er ist so liebevoll, dass er auch die kleinsten Tiere ganz zärtlich umarmen kann. Am liebsten aber umarmt er Bäume: große und kleine, einfach alle, die ihm auf seinem Weg begegnen. So kann er es sich gar nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der Bäume nicht so liebt wie er. Der "schrecklichste aller Schrecken" widerfährt ihm, als er einem Mann begegnet, der einen Baum fällen will. Zum ersten Mal reagiert er wie ein Bär und würde den Mann am liebsten auffressen. Dann aber besinnt er sich eines Besseren und umarmt auch ihn. Jetzt ist es der Holzfäller, der mit der überquellenden Liebe des Bären nicht zurechtkommt. Er läuft auf und davon . und was der Bär daraufhin macht, kann sich wohl jeder denken . Plakativ und graphisch einfach wird all dies in nur wenigen Farben dargestellt und wirkt wohl auch dadurch sehr überzeugend. Ein wunderbares Buch über die Liebe zur Natur und eine beispielhafte Friedensbotschaft. *LHW.Lesen.Hören.Wissen* Martina Koler

Altersempfehlung: ab 3 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.
Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Schlagwörter: Antolin Baum Klasse-1 Naturschutz Literaturabend 2010 Bär Friedenserziehung

Oldland, Nicholas:
¬Der¬ große Bär / Nicholas Oldland. [Aus dem Engl. von Nicola Stuart]. - 2. Aufl. - Berlin : Jacoby und Stuart, 2010. - [15] Bl. : zahlr. Ill. - Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-941087-77-4 fest geb. : 11,5

2010/7927 - Bilderbücher (einschl. Märchen- u. Sachbilderbücher) - Signatur: Jm1 Old - Bilderbuch