Marske, Pooja
Pooja Medium der interaktiven Leseförderung Antolin das Elefantenmädchen
Buch

Eine innige Freundschaft mit besonderen Tieren. (BO) Pooja hatte schon einen etwas ungewöhnlichen Start ins Leben - sie wurde auf einer Reise nach Indien geboren. Nun verbringt sie mit ihren Eltern, beides Journalisten, die Wintermonate in Südindien und die übrige Jahreszeit in Hamburg. Die Familie lebt in der Nähe des Reservates Mundumalai. Im Elefantencamp werden geknechtete und misshandelte Tiere gepflegt, die oftmals angekettet, nicht artgerecht gehalten wurden, auch Hunger leiden mussten und der Profitgier der Menschen ausgeliefert waren. Subbu, ein im Dschungel geborener indischer Fährtenleser, hat ein großes Wissen über diese sensiblen Tiere, das er der wissbegierigen Pooja weitergibt. So hat sie bald keine Furcht und Scheu mehr vor den Kolossen, was nicht immer ganz ungefährlich ist. Im Mittelpunkt der Erzählungen steht die besondere Zuneigung zur Elefantendame Shanti, einem Tempelelefanten. Bezaubernde Fotos, vielfach doppelseitig und in Großaufnahme, unterstreichen die Erzählungen der außerordentlichen Erlebnisse dieser Sechsjährigen. Es wird in Ich-Form spannend berichtet, sodass dieser Bildband auch schon jüngeren LeserInnen empfohlen werden kann. Für viele Bibliotheken geeignet. *bn* Sieglinde Kohlbacher

Altersempfehlung: ab 8 Jahren.


Dieses Medium ist voraussichtlich bis zum 05.06.2019 ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.
Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Leseror. Aufstellung: Trograum

Schlagwörter: Antolin Klasse-4 Freundschaft Mädchen Indien Kindheit Elefant

Interessenkreis: Berühmte Menschen

Marske, Pooja:
Pooja : das Elefantenmädchen / Pooja Marske. - München : Droemer, 2006. - 144 S. : zahlr. Ill. : mit Farbfotos
ISBN 978-3-426-27406-4 fest geb. : 19,9

2011/8459 - Biographien, Briefe, Tagebücher - Signatur: Jb Mar - Buch