Ebert, Sabine
1815 - Blutfrieden Roman
Buch

Deutschland im Herbst 1813: Als Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig geschlagen wird, ist er noch lange nicht besiegt, und niemand ahnt, dass es mehr als anderthalb Jahre dauern soll, bis er 1815 bei Waterloo endgültig bezwungen wird. Statt des erhofften Friedens kommt immer größeres Elend über viele deutsche Städte. Die fliehende Grande Armée zieht eine Spur aus Blut, Hunger, Verwüstung und Krankheit durch das Land. Auch die junge Henriette, die nach Leipzig ging, um Verwundeten zu helfen, muss die Stadt verlassen und Hals über Kopf heiraten, um zu überleben. Als in Wien nach zynischem Schacher endlich Frieden geschlossen wird, ist Europa neu geordnet - aber unter blutigen Opfern.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Bevölkerung Napoleon Elend Leipzig Kongress

Interessenkreis: Historisches

Ebert, Sabine:
1815 - Blutfrieden : Roman / Sabine Ebert. - 1. [Aufl.]. - München : Knaur, 2015. - 1080 S. : Kt. ; 22 cm. - (Fortsetzung von: 1813 - Kriegsfeuer)
ISBN 978-3-426-65272-5 fest geb. : EUR 24,99

2015/0235 - Schöne Literatur - Signatur: Ebert - Buch