Bernard, Caroline
Frida Kahlo und die Farben des Lebens Roman
Buch

Ich bin eine Revolution!" Frida Kahlo.

Mexiko, 1925: Frida will Ärztin werden, ein Unfall macht dies zunichte. Dann verliebt sie sich in das Malergenie Diego Rivera. Mit ihm taucht sie in die Welt der Kunst ein, er ermutigt sie in ihrem Schaffen - und er betrügt sie. Frida ist tief verletzt, im Wissen, dass Glück nur geborgt ist, stürzt sie sich ins Leben. Die Pariser Surrealisten liegen ihr genauso zu Füßen wie Picasso und Trotzki. Frida geht ihren eigenen Weg, ob sie mit ihren Bildern Erfolge feiert oder den Schicksalsschlag einer Fehlgeburt hinnehmen muss - doch dann wird sie vor eine Entscheidung gestellt, bei der sie alles in Frage stellen muss, woran sie bisher geglaubt hat.

»Eine Liebeserklärung an die Kunst, an die Weiblichkeit, an die Freiheit und den Mut, sie jeden Tag neu zu erringen - ein wunderbar zartes und doch kraftvolles Herzensbuch.«


Dieses Medium ist voraussichtlich bis zum 18.12.2019 ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.

Schlagwörter: Frauen Kunst Freiheit

Interessenkreis: Historisches

Bernard, Caroline:
Frida Kahlo und die Farben des Lebens : Roman / Caroline Bernard. - 1. Aufl. - Berlin : Aufbau Taschenbuch-Verl., 2019. - 388 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-7466-3591-0 kt. : EUR 12,99

2019/0539 - Schöne Literatur - Signatur: Berna - Buch