Erpenbeck, Jenny
Aller Tage Abend Roman
Buch

Es beginnt in einem kleinen galizischen Städtchen um 1900: Ein junges Ehepaar muss hilflos zusehen wie ihr achtmonatiges Baby stirbt. Ein Tod, der die Familie auseinanderreißt, alte Wunden aufbrechen lässt - und all die uneingestandenen Ängste, die tiefen Gräben zu Tage treten lässt, die durch die Hochzeit zwischen einer Jüdin und einem Goj entstanden waren. Alles was aus dem Kind hätte werden können, lag jetzt da unten und sollte unter die Erde. Was alles aus dem Kind hätte werden können, das erzählt die Autorin immer wieder neu, immer wieder anders: Fünf verschiedene Lebensläufe in fünf Teilen mit kleinen Verbeugungen ans Schicksal als Intermezzo dazwischen. So werden nicht nur unterschiedlichste Facetten eines Frauenlebens beleuchtet, sondern auch ein breiter Bogen quer durch das 20. Jahrhundert von Galizien über Wien bis ins stalinistische Moskau und nach Berlin gespannt. In eindrücklichen Bildern und verhaltener Sprache erzählt Jenny Erpenbeck vom Leben als Zusammenspiel von Zeitgeschichte und familiären, persönlichen Verstrickungen. *Lesen.Hören.Wissen* Margot Schwienbacher


Dieses Medium ist zur Zeit ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.

Erpen

Erpenbeck, Jenny:
Aller Tage Abend : Roman / Jenny Erpenbeck. - München : Albrecht Knaus Verl., 2012. - 282 S.
ISBN 978-3-8135-0369-2 fest geb. : ca. Eur 20,50

2013/0134 - Schöne Literatur - Buch