Lindgren, Astrid
Die Puppe Mirabell Medium der interaktiven Leseförderung Antolin
Bilderbuch

Die Geschichte von Britta-Kaisa und ihrer Puppe Mirabell, die sie mit großer Geduld aus einem winzigen gelben geschenkten Samenkorn gezogen hat. Ihre Eltern sind arm und haben nur Geld für wirklich notwendige Dinge, deshalb ist Britta-Kajsa überglücklich, ihren sehnlichsten Wunsch nach einer Puppe auf so ungewöhnliche Weise erfüllt zu bekommen. Und was für eine Puppe in ihrem kleinen Beet gewachsen ist! Mirabell ist ein Wildfang und kann wie ein richtiger Mensch sprechen, lachen und essen - aber nur, wenn kein Erwachsener in der Nähe ist. Den sprachlich geringfügig überarbeiteten Text (u.a. enthalten in A. Lindgren: "Märchen", BA 12/78) begleiten ausdruckstarke Zeichnungen, die die Gefühle des Mädchens in sanften Farben trefflich einfangen. Die Themen Verzicht, Werteinschätzung eines Geschenks sowie kindliche Fantasie und Traumwelt sind heute wie vor 50 Jahren aktuell. Ein Denkanstoß gerade für Kinder mit Spielzeug im Überfluss. - Breite Empfehlung.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.
Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Schlagwörter: Mädchen Antolin Bilderbuch Klasse-3 Puppe

Interessenkreis: Bilderbuch

Lindgren, Astrid:
¬Die¬ Puppe Mirabell / Astrid Lindgren. Bilder von Pija Lindenbaum. - Hamburg : Oetinger, 2003. - [14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
Einheitssacht.: Mirabell. - Aus dem Schwed. übers.
ISBN 978-3-7891-6838-3 fest geb. : EUR 12.00

2007/0019 - Bilderbücher - Signatur: Jk Lind - Bilderbuch