Topsch, Wilhelm
Maus, kleine Maus Medium der interaktiven Leseförderung Antolin
Bilderbuch

Wie in dem Titel "Katze, liebe Katze" des Autorenpaares Topsch/Michl ist wieder eine schelmische Maus Held der erzählten Geschichte. Während ihre Artgenossen sich auf die Jagd nach Matsche-Pommes begeben, bleibt diese "Bio-Maus" allein im Wald zurück. Von einem Vogel will sie gerade das Fliegen lernen, als sie das Opfer eines hungrigen Fuchses werden soll. Die gewitzte Maus zieht im Überlebenskampf alle Register ihrer Phantasie: in seiner Klaue sitzend unterhält sie den Fuchs mit Witzen und bittet ihn um die Gnade, ein letztes Mal austreten zu dürfen (weil sie ihm sonst vor Todesangst in den Rachen pinkeln müßte) - aber ihr Ende scheint unaufhaltbar. Da taucht der Vogel wieder auf und markiert die Fuchsnase als seinen Landeplatz. Verärgert und angewidert befreit sich der Fuchs vom Vogeldreck, derweil die Maus das Weite sucht. Der bekannte Illustrator hat uns zu dem ausführlichen Text mit köstlichen Wortspielen wunderbar bewegte bis dramatische, aber auch humorvolle Bildszenen geschenkt.


Dieses Medium ist voraussichtlich bis zum 03.06.2019 ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.
Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Schlagwörter: Antolin Bilderbuch Fuchs Mäuse Klasse-2

Topsch, Wilhelm:
Maus, kleine Maus / Wilhelm Topsch ; Bilder von Reinhard Michl. - Hamburg : Oetinger, 1998. - [26] S. : Ill ; 29 cm. - In neuer Rechtschreibung
ISBN 978-3-7891-7154-3 DM 22.00

9003/0426 - Bilderbücher - Signatur: JkTop - Bilderbuch