Acht Stunden sind kein Tag
Filme

Mit "Acht Stunden sind kein Tag" setzte sich Rainer Werner Fassbinder in den 1970er Jahren mit dem Arbeitsleben und den privaten Stunden nach dem Arbeitsalltag auseinander. Erstmals wurde eine Familienserie im Arbeitermilieu angesiedelt, sozialpolitische und ökonomische Aufklärung verbunden mit Alltagsgeschichten voll Spannung und Unterhaltungswert. Fassbinder rückte Diskussionen über Mitbestimmung und Solidarität am Arbeitsplatz, hohe Mieten, antiautoritäre Erziehung und vieles mehr in den Mittelpunkt. Eine Alternative zum Heile-Welt-Fersehen, mit der Fassbinder die "kleinen Leute", wie er sie selbst nannte, direkt erreichen wollte.

Freigegeben ab 12 Jahren.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Familie Politisch Arbeiterfamilie Proletariat

Interessenkreis: Familie DVD Film

Fassbinder, Rainer Werner:
Acht Stunden sind kein Tag. - Berlin : Studiocanal, 2017. - ca. 478 Minuten : 3 DVD's
12,99 Euro

0034599001 - R 11 DVD - Signatur: R 11 DVD Fas - Filme