Hohberg, Annette
Das unendliche Blau
Romane

Kurz vor ihrem 50. Geburtstag erfährt Martha, dass sie Krebs hat, im Endstadium. Die Journalistin entscheidet sich gegen jede Art von Therapie und geht stattdessen nach Italien. Ohne festen Plan, nur mit ein paar Träumen im Gepäck macht sie sich auf und verlässt ihre Tochter, ihre Freunde, ihren Vater. Jetzt, da ihr Leben mit einem Ablaufdatum versehen ist, tut sie endlich, was sie immer gewollt und sich immer versagt hat. In Bologna findet Martha nicht nur Antworten auf Fragen, die sie sich bis dahin nie gestellt hat. Sie findet das Lachen, die lange vermisste Lebensfreude - und die große Liebe. Sie trifft Michele, und gerade weil sie weiß, dass ihr nur noch ein paar Wochen bleiben, lässt sie alles zu und nichts aus. Sie zieht die Sicherheitsnetze ein, die sie jahrzehntelang sorgfältig gespannt hat, und lässt den freien Flug zu. Denn sie weiß: Man bereut im Leben nur das, was man nicht getan hat. (buch.de) »Ein mitreißendes Buch, das anregt, über die eigenen ­Werte nachzudenken.« Für Sie


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Krankheit Frauen Älterwerden Lebenseinstellung

Hohberg, Annette:
¬Das¬ unendliche Blau / Annette Hohberg. - 1. Aufl. - München : Droemer Knaur Verl., 2015. - 352 S.
ISBN 978-3-426-51416-0 brosch. : 9,99 EUR

0027597001 - R 11 - Signatur: R 11 Hoh - Romane