Zwiebel, Ralf
"Melancholia" - Wege zur psychoanalytischen Interpretation des Films
Buch

Sieben Psychoanalytiker und ein Filmwissenschaftler interpretieren das Werk »Melancholia« des Regisseurs Lars von Trier. Dabei geben sie nicht nur Rechenschaft über die Schritte ihres Vorgehens, sondern stellen sich auch einer methodologischen Auseinandersetzung. Alle Autoren legen die Schritte ihres Vorgehens bei der psychoanalytischen Interpretation eines Spielfilms explizit dar und reflektieren sie. Der Film »Melancholia« ist ihnen gemeinsamer Bezugspunkt, an dem sie ihre unterschiedlichen Arbeitsmodelle und Zugänge exemplifizieren, erproben und diskutieren. Dabei begeben sie sich auch in einen Austausch mit der Filmwissenschaft.
Das Buch liefert eine in der Filmpsychoanalyse einzigartige Darstellung von Methoden und daraus abgeleiteten Interpretationen ein und desselben Werkes. So trägt es dazu bei, die Voraussetzungen, Erkenntnismöglichkeiten und das Selbstverständnis der noch jungen, aber sehr beliebten Filmpsychoanalyse zu klären - als Anstoß für weitere Diskussionen und Entwicklungen.


Dieses Medium ist verfügbar und kann daher nicht vorgemerkt werden. Besuchen Sie uns gerne, um dieses Medium auszuleihen.

Weiterführende Informationen


Schlagwörter: Melancholia Film Psychoanalyse

AP 59800 Z98-01

Zwiebel, Ralf:
"Melancholia" - Wege zur psychoanalytischen Interpretation des Films / hrsg. von Ralf Zwiebel und Dirk Blothner. - Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 2014. - 180 S. : Ill. - (Psychoanalytische Blätter ; 34) (Psychodynamische Psychotherapie, Psychoanalyse)
ISBN 978-3-525-46125-9 kart. : 19.99

2015/0100 - Medien- und Kommunikationswissenschaften, Kommunikationsdesign - Buch