Antunes, António L.
Anweisungen an die Krokodile Roman
Buch

Quelle: bn.bibliotheksnachrichten (http://www.biblio.at/literatur/bn/index.html); Autor: Christina Gastager-Repolust; 4-stimmige Planung einer mörderischen Verschwörung. (DR) Körperschatten und viele Erinnerungen, vier Stimmen, Einflüsterungen und schlimme Träume - so ungefähr ist die Erinnerung, nachdem das Buch zu Ende gelesen wurde. Die Stimmen bleiben im Gedächtnis; die Lesenden entwickeln aus dem Roman ihr Hörspiel. Sie haben die Gesprächsfetzen zusammengesetzt, Psychogramme der vier Frauen Mimi, Celina, Fátima und Simone erstellt und oftmals wieder verworfen. Es sollen keine Steckbriefe der vier Erzählerinnen werden; die vier wollen nichts mehr suchen und schon gar nicht gesucht werden. Diese vier Mitglieder einer Terrorgruppe beschreiben ihre Endpunkte, blicken zurück, können und wollen ihren Hass nicht mehr unterdrücken. Das Attentat als einstiges Ziel rückt aus dem unmittelbaren Interesse der vier Frauen, die archaische Wut findet ihre Explosion sowohl in den Träumen wie auch im Alltag. "Die Sache mit der Villa", in der ein halbes Dutzend Leichen gefunden wurde - ein Unglücksfall? Ein mutmaßlicher Täter wird gefunden, Radio und Fernsehen berichten - ein Attentat bringt Hörer/innen und Seher/innen, die Einschaltquoten steigen, die Sponsoren ziehen die Geldscheine. Scheinbare Normalität trifft hier auf die Selbstzerstörung der Erzählerinnen, das Absurde dominiert über die Sentimentalität der Lebensbetrachtungen. Am Beispiel der Terrorgruppe mit dem Decknamen "Krokodile" demonstriert der Autor die Zusammenhänge von Angst und Gewalt. Ein sehr empfehlenswertes Buch für versierte Leser/innen.


Rezension


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Antunes, António L.:
Anweisungen an die Krokodile : Roman / António L. Antunes. - Frankfurt/M. : Luchterhand Literaturverl., 1999. - 440 S.
ISBN 978-3-630-87035-9

4346 - Romane, Erzählungen, Novellen - Signatur: DR Antu - Buch