Niehaus, Birgit
Apple und Rain [eine Geschichte, die gebrochene Herzen heilt]
Buch

Quelle: 1000 und 1 Buch (http://www.1001buch.at/); Autor: Andrea Duphorn; Elf lange Jahre hat Apple nichts von ihrer Mutter gehört und sich IMMER nach ihr gesehnt. Als sie drei Jahre alt war, hat diese sie bei ihrer Oma zurückgelassen, um in Amerika Schauspielerin zu werden. Eines Tages steht sie vor der Schule, um Apple abzuholen Die 14-Jährige ist so glücklich, dass sie das Gefühl hat, es wäre Weihnachten Weihnachten, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Gegen den Willen der strengen Großmutter, die Apple kaum Freiräume lässt, beschließt sie zu ihrer Mutter zu ziehen wo sie eine Überraschung erwartet: Sie hat eine Halbschwester, von der niemand wusste. Allerdings ist die zehn Jahre alte Rain nicht gerade begeistert, die Mutter nun teilen zu müssen. Zudem ist sie schwer traumatisiert, weshalb Apple immer dann, wenn ihre Mutter auf der (meist erfolglosen) Suche nach Engagements nach London fährt, bei ihr bleiben muss. Weil das immer öfter auch über Nacht geschieht, fehlt Apple immer häufiger in der Schule. Bis die Situation eskaliert Apple und Rain erzählt nicht nur von der großen Sehnsucht nach einem verlorenen Elternteil, dem Zueinanderfinden zweier Schwestern und verlorenen Freundschaften. Sarah Crossans Geschichte erzählt auch von der Liebe zur Literatur, im Besonderen zur Lyrik, die der neue Englischlehrer in Apple weckt, indem er seine SchülerInnen 100-Worte-Gedichte schreiben lässt. Apple verarbeitet in diesen Texten viele Ängste und Nöte, zeigt sie dem Lehrer aber erst, als dieser nachzuforschen beginnt, was es mit ihren Fehltagen auf sich hat. Und dann ist da noch Del aus dem Nachbarhaus, der sich von Apples anfänglicher Kratzbürstigkeit nicht abschrecken lässt und für sie und ihre kleine Schwester da ist, als sie es am nötigsten brauchen. Crossans Charaktere wachsen einem rasch ans Herz. Die Geschichte von Apple und Rain, ein von der englischen Kritik hochgelobtes und für zahlreiche Preise (Carnegie Medal, Guardian Childrens Prize, Irish Book Award) nominiertes Jugendbuch, heilt vielleicht keine gebrochenen Herzen heilt, wie das Cover verspricht, garantiert wohl aber eine fesselnde Lektüre. ---- Quelle: bn.bibliotheksnachrichten (http://www.biblio.at/literatur/bn/index.html); Autor: Elisabeth Haselbacher, 14 Jahre; Kann sich die ohne Mutter aufgewachsene Apple an die neue Familiensituation gewöhnen? (ab 13) (JE) Apple, 14, wohnt seit dem Verschwinden ihrer Mutter - damals war Apple drei Jahre alt - bei ihrer Großmutter. Ihr leiblicher Vater kommt sie öfters besuchen, aber seine neue Lebensgefährtin mag sie nicht. Als die beiden ein Kind erwarten, fühlt Apple sich zunehmend unwohl. Sogar ihre beste Freundin Pilar will nichts mehr mit ihr zu tun haben. Nun hat sie niemanden mehr. Da taucht ihre Mutter plötzlich wieder auf. Apple zieht sofort zu ihr. Doch kaum ist sie dort angekommen, muss sie ihre Halbschwester Rain kennenlernen und öfter als ihr lieb ist - auch tagelang - alleine für sie sorgen. Immer dann, wenn ihre Mutter wieder einmal verschwindet. Als Rain davonläuft, ist das Chaos perfekt. Nur Del, ein Junge aus der Nachbarschaft, der in Apples Klasse geht, scheint sie zu verstehen. Zuallererst war ich vom Cover des Buches beeindruckt, die Rückseite gefällt mir besonders gut. Die Geschichte ist sehr schön erzählt und an manchen Stellen ziemlich traurig. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Apple. Ich würde das Buch Mädchen ab 13 Jahren empfehlen, die gerne Romane über Familien, die ein wenig anders sind, lesen.


Rezension


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Weihnachten

Niehaus, Birgit:
Apple und Rain : [eine Geschichte, die gebrochene Herzen heilt] / Sarah Crossan. Birgit Niehaus. - München : cbt, 2016. - 317 S.
ISBN 978-3-570-16400-6

5454 - Jugend 10-14 - Signatur: JE.2 Cros - Buch