Starnone, Domenico
Auf immer verbunden Roman
Buch

Aldo und Vanda haben früh geheiratet. Kaum ist das Abenteuer dem Alltag gewichen, der von den Bedürfnissen der Kinder bestimmt wird, verliebt sich Aldo in eine andere Frau und verlässt seine Familie. Er fühlt sich alt und rückständig, muss zu sich finden, auch wenn das nur auf Kosten seiner Frau und Kinder geschehen kann, welche er ignoriert und ausblendet. Erst vier Jahre später kehrt er der Kinder zuliebe wieder zu seiner Frau zurück. Doch die Wunden sind zu groß. Zu tief stecken der Schmerz und die Enttäuschung über die Vernachlässigung und Verletzung der Kinder in ihnen und so bleiben beide in einer Beziehung stecken, in der sie emotional nichts mehr verbindet. Starnone versteht es ausgezeichnet, die komplizierten Gefühle der Ehepartner darzustellen, erlaubt der tragischen Geschichte allerdings nicht, uns traurig zu stimmen, sondern regt vielmehr zum Nachdenken an. Am Ende stellt sich die Frage nach der Schuld. Weit verbreitet ist der Wahn, ohne jede Rücksicht auf andere und das dadurch angerichtete Leid einzufordern, was man sich wünscht. Aber ist es nicht auch grausam, von einem Menschen zu verlangen, jemand anderem zuliebe in Zuständen zu verbleiben, die ihn erdrücken?


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Starn

Starnone, Domenico:
Auf immer verbunden : Roman. - München : Dt. Verl.-Anst., 2018. - 170 Seiten. - aus dem Italienischen übersetzt
ISBN 978-3-421-04807-3 Festeinband : EUR 18,00

2019/0254 - Schöne Literatur - Buch