Berkel, Christian
Der Apfelbaum Roman
Buch

Berlin in den dreißiger Jahren: Otto wächst in einer Arbeiterfamilie auf. Aus ärmlichen Verhältnissen kommend, erkämpft er sich den Eintritt in eine höhere Schule und weiß bald, dass er Arzt werden will. Mit 17 lernt er die 13jährige Sala kennen. Sie lebt mit ihrem Vater Jean, einem homosexuellen Journalisten, in Berlin. Salas Mutter ist Jüdin und lebt mit ihrem neuen Partner in Paris. Otto und Sala verlieben sich ineinander, aber Sala ist als Halbjüdin im Berlin der Nazizeit in Gefahr. Sie verlässt Berlin und zieht zu einer Tante nach Paris. Otto beendet sein Medizinstudium und wird als Sanitätsarzt eingezogen. Nach dem Einmarsch der Deutschen in Paris flieht Sala, wird aber gefasst und landet in einem Lager in den Pyrenäen. Sie kommt 1943 frei und kehrt nach Leipzig zurück , wo sie als Krankenschwester arbeitet. Hintereinander erhält sie Besuch von ihrem alten Freund Hannes und ihrer großen Liebe Otto. Das Zusammentreffen bleibt nicht ohne Folgen: sie bekommt eine Tochter, ohne zu wissen wer der Vater ist. Inzwischen gerät Otto in russische Kriegsgefangenschaft. Sala reist nach Kriegsende zunächst nach Madrid zu ihrer Mutter und anschließend nach Buenos Aires zu ihrer Tante. Dort will sie sich zusammen mit Otto, wenn er aus dem Lager heimkommt, eine neue Existenz aufbauen. Doch Otto kehrt erst 1950 aus Russland zurück und heiratet eine andere. Sala scheitert in Buenos Aires und kehrt mit ihrer Tochter wieder nach Berlin zurück. Dort finden sich Sala und Otto wieder. Der Schauspieler Christian Berkel erzählt flüssig und spannend die Liebesgeschichte seiner Eltern. Er beschreibt sehr gut, wie kaputt der Krieg die Seele der Menschen macht und wie sprachlos eine ganze Gesellschaft zurückbleibt. Für historisch Interessierte ein wunderschöner tiefgehender Roman mit autobiographischem Hintergrund.


Dieses Medium ist voraussichtlich bis zum 21.11.2019 ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.

Berke

Berkel, Christian:
¬Der¬ Apfelbaum : Roman. - Berlin : Ullstein, 2018. - 413 Seiten
ISBN 978-3-550-08196-5 Festeinband : EUR 22,00

2019/0392 - Schöne Literatur - Buch