Sumner, Melanie
Eine Therapie für Aristoteles Roman
Buch

Aristoteles Thibodeau ist zwölfeinhalb Jahre alt. Sie ist ein Mädchen und zu Höherem berufen. Leider steckt sie seit dem Tod ihres Vaters in einer eher mäßig interessanten Kleinstadt fest, wo sie sich um das desolate Liebesleben ihrer Mutter kümmern muss. Nicht zu vergessen ihr Job als Ko-Erzieherin ihres kleinen Bruders Max, für dessen Therapie das gesamte Geld der Familie draufgeht. Zum Glück hat Aris einen Plan. Mithilfe des Ratgebers ›Schreiben Sie einen Roman in 30 Tagen!‹, den ihre Mutter ihr als Therapieersatz in die Hand gedrückt hat, will sie einen Bestseller schreiben. Inhalt des Buches: ihre dysfunktionale Familie. Wenn nur ihre Mutter endlich die Finger vom Onlinedating lassen würde, dann könnte sie erkennen, dass der perfekte Mann für sie der Handwerker und Nanny-Ersatz Penn Mac-Guffin ist. Und Aris hätte zumindest schon mal den romantischen Strang ihres Plots in der Tasche (und einen Vater im echten Leben). Als jedoch ein Unfall einen düsteren Teil der Thibodeau-Familienhistorie enthüllt, muss Aris einsehen, dass manches im Leben - genauso wie in der großen Literatur - nicht so verläuft, wie es geplant war. Eine heitere amüsante Lektüre für jede Altersstufe . Perfekt für den Urlaub.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Sumne

Sumner, Melanie:
¬Eine¬ Therapie für Aristoteles : Roman. - Köln : DuMont, 2016. - 348 S.
ISBN 978-3-8321-9796-4 fest geb. : EUR 20,00

2017/0266 - Schöne Literatur - Buch