Grjasnowa, Olga
Gott ist nicht schüchtern Roman
Buch

Die Autorin erzählt die Geschichte von Hammoudi und Amal aus Syrien während des Bürgerkriegs. Es wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden Protagonisten erzählt. Hammoudi stammt aus einem Städtchen im Osten des Landes. Er hat in Paris Medizin studiert und kehrt in sein Land zurück, um den Pass zu erneuern. Er braucht den Pass, damit er seine erste Stelle als Schönheitschirurg in Frankreich antreten kann. Seine Ankunft wird mit einem rauschenden Fest gefeiert. Doch die Behörde will seinen Pass nicht verlängern. Er muss in Syrien bleiben. Seine Stelle in Paris wird gekündigt, bevor er sie überhaupt antreten konnte. Dann bricht der Bürgerkrieg aus. Die Aufständischen befreien die Stadt vom Assad-Regime. Er und seine Freunde richten ein provisorisches Krankenhaus ein und er versorgt die Verwundeten. Am Schluss ist er der einzige Arzt in der Stadt. Die Stadt wird vom IS eingenommen, Hammoudi kann fliehen, über die Türkei und Lesbos, den Balkan bis nach Deutschland. Amal ist Schauspielerin und sie feiert in Damaskus ihre ersten Erfolge. Sie beteiligt sich an den ersten Demonstrationen gegen Assad. Sie beteiligt sich auch an Kunstaktionen gegen das Regime. Dann bekommt sie eine Vorladung vom Geheimdienst. Der General redet ihr gut zu, die Demonstrationen sein zu lassen, denn es bringe nichts, denn wenn auch Assad nicht mehr sein sollte, der Geheimdienst werde bleiben, für immer. Und der werde die Gegner erbarmungslos verfolgen. Sie macht dennoch weiter. Während der nächsten Demonstration wird eine Frau neben ihr erschossen, Amal wird in ein Gefängnis des Geheimdienstes verschleppt und misshandelt. Eines Nachts kommen sechs Männer vom Geheimdienst und verwüsten ihre Wohnung. Dann beschließt sie zusammen mit ihrem Freund, ihr Land zu verlassen. Sie flieht über Lybien und Italien nach Deutschland. Amal und Hammoudi treffen in Berlin zusammen. Die Autorin hat ein erschütterndes Buch geschrieben, in dem sie beispielhaft zwei Flüchtlingsschicksale nachzeichnet. Der Leser muss die Gräuel des Krieges hautnah miterleben. Grjasnowa schreibt in einem sehr nüchternen Stil, phasenweise liest sich die Geschichte wie ein Bericht, ein Bericht aus der Hölle!


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Flucht

Grjas

Grjasnowa, Olga:
Gott ist nicht schüchtern : Roman. - Berlin : Aufbau, 2017. - 309 Seiten
ISBN 978-3-351-03665-2 Festeinband : EUR 22,00

2017/0268 - Schöne Literatur - Buch