Suchergebnisse

(4 Medien)

Warum legt Oma ihre Brille in den Kühlschrank? Familienalltag mit Demenz


Alzheimer und Demenz. Immer mehr Enkelkinder erleben mit dem demographischen Wandel die Veränderungen eines geliebten Menschen. Wie bereiten wir sie darauf vor? Inwieweit dürfen wir sie in das Thema mit einbeziehen? Womit belasten wir sie?
Dieses Buch will Antworten geben auf diese Fragen und Familien Anhaltspunkte bieten. Der erste Teil ist eine Vorlesegeschichte für Kinder. Der zweite Abschnitt richtet sich in Form eines Ratgebers an die Eltern und Großeltern.

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: für Eltern Krankheit Demenz Alzheimer Alter

Interessenkreis: Familie

Warum legt Oma ihre Brille in den Kühlschrank? : Familienalltag mit Demenz / Mehr Zeit für Kinder [Hrsg.]. - Frankfurt a. M. : Mehr Zeit für Kinder, 2010. - 37 S.
fest geb. : 4,98 _

2011/0696 - Sonstige Einzelfragen (z.B. Einsamkeit, Krankheit, Trauer, Sterben) - Signatur: Fa 1.27 Warum - Buch

Warum trägt Mama im Sommer eine Mütze? Familienalltag mit der Diagnose Brustkrebs


Die Diagnose Brustkrebs stellt alles auf den Kopf. Es ist für alle Beteiligten wichtig, Phasen der Normalität und des Alltagslebens zu finden und gemeinsame Ruhepunkte zu schaffen.
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Abschnitt ist eine Vorlesegeschichte für Kinder. Der zweite Abschnitt richtet sich an Eltern und ist ein Ratgeber.
mit wichtigen Internetadressen

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: für Eltern Krankheit Brustkrebs

Interessenkreis: Familie

Warum trägt Mama im Sommer eine Mütze? : Familienalltag mit der Diagnose Brustkrebs / Mehr Zeit für Kinder [Hrsg.]. - Frankfurt a. M., 2009. - 38 S.
fest geb. : 4,98 _

2011/0697 - Sonstige Einzelfragen (z.B. Einsamkeit, Krankheit, Trauer, Sterben) - Signatur: Fa 1.27 Warum - Buch

Warum ist Mama so traurig, auch wenn die Sonne lacht? Familienalltag mit Depression


Eine Depression verändert das Familienleben sichtbar und fühlbar. Für Kinder ist es wichtig zu wissen, dass Mama krank ist und was die Krankheit mit ihr macht. Doch wie erklärt man Kindern eine Krankheit, die sie nicht wie Husten, Halsschmerzen oder Fieber in ihre Erfahrungswelt einordnen können? Keine Depression verläuft wie die andere und Kinder haben unterschiedliche Fragen.
Der erste Teil des Buches ist eine Vorlesegeschichte für Kinder. Im zweiten Teil finden Eltern praxisorientierten Rat und Anregungen für den gemeinsamen Alltag.

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: für Eltern Alltag Krankheit Depression

Interessenkreis: Familie

Warum ist Mama so traurig, auch wenn die Sonne lacht? : Familienalltag mit Depression / Mehr Zeit für Kinder [Hrsg.). - Frankfurt a. M., 2011. - 38 S.
Best.-Nr.: 902247 01/2011 fest geb. : 4,98 _

2011/0698 - Sonstige Einzelfragen (z.B. Einsamkeit, Krankheit, Trauer, Sterben) - Signatur: Fa 1.27 Warum - Buch

Der letzte Wunsch: Zu Hause sterben Impulse für pflegende Angehörige

Specht-Tomann, Monika

Umfangreiche praktische Anregungen für die Betreuung Sterbender zu Hause.
Der Wunsch, im Alter möglichst lange zu Hause betreut zu werden bzw. sogar daheim zu sterben, ist bei vielen Menschen vorhanden. Die daraus entstehenden möglichen Schwierigkeiten und Belastungen für die pflegenden Angehörigen und auch für den Betreuten spricht die Autorin sehr direkt an. Sie schildert die altersbedingten Veränderungen und den Übergang vom rüstigen zum pflegebedürftigen Menschen, beantwortet Fragen rund um die Betreuung und Pflege, skizziert Kommunikationsimpulse verbaler und nonverbaler Art, gibt Hilfestellung bei Sterbebegleitung, verweist auf helfende Institutionen wie Hospiz- und Palliativeinrichtungen und auf die Möglichkeiten, den eigenen Burnout zu vermeiden. Dieses kompakte, körperliche, seelische und geistige Komponenten umfassende Buch kann den pflegenden Angehörigen, auch durch die wiederholte Zusammenfassung der vielen Impulse in übersichtlichen Kästchen, eine wertvolle Hilfe sein.

Standort: AGDreisTiefenba

Leseror. Aufstellung: Familie Sterben/ Tod/ Trauer

Schlagwörter: Tod Trauer Sterben Alter

Interessenkreis: Familie

Specht-Tomann, Monika:
¬Der¬ letzte Wunsch: Zu Hause sterben : Impulse für pflegende Angehörige / Monika Specht-Tomann. - Freiburg im Breisgau : Kreuz, 2014. - 190 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-451-61280-0 kt. : 14,99

2015/0648 - Sonstige Einzelfragen (z.B. Einsamkeit, Krankheit, Trauer, Sterben) - Signatur: Fa 1.27 Spech - Buch

Mediensymbole

Spiel
Bilderbuch, Buch, Comic, Fremdsprachige Literatur, Grossdruckbücher, Jugendbuch, Kinderbuch, Kindersachbuch, Sachbuch, Schreibschriftbücher, Schöne Literatur, Roman
elektronische Ressource, für den Tiptoi-Stift/ Stift nicht enthalten
Hörbuch (CD, MC), Hörspiel (CD, MC), Musik-CD, Musik-DVD, Schallplatte (LP, Single), sonstiger Ton-/Bildträger
Bildkarten für Kamishibai
Zeitschriftenheft, Zeitschriftenjahrgang
Film (DVD), Film (Video)

Medienstatus

  • Medium ist entleihbar
  • Medium ist vorgemerkt
  • Medium ist ausgeliehen
  • Medium ist ausgeliehen und vorgemerkt
  • Medium ist mehrfach vorhanden