Suchergebnisse

(27 Medien)

Mein erstes Verkehrsspiel Spielend lernen


Spielerisch lernen Kinder bei diesem Würfelspiel
das richtige Verhalten im Straßenverkehr.
Erste selbstständige Wege - zum Laden um die
Ecke, in den Kindergarten, zum Freund oder zur
Freundin.
Mit Hinweisen zur Verkehrserziehung für Eltern.

Altersempfehlung: ab 4 Jahren.

Dieses Medium ist zur Zeit ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.

Serie / Reihe: Spielend lernen (6 Medien)

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: Erziehung Straßenverkehr Verhalten

Interessenkreis: Brettspiel

Mein erstes Verkehrsspiel : Spielend lernen. - Meckenheim : Bookmark Verlag. - (Spielend lernen). - 4 - 7 Jahre, 2 - 4 Spieler
Best.-Nr.: 29081646 : 5,99 _

2010/0337 - Kindersachbücher: Sport, Spiel, Freizeit - Spiel

was tun, wenn Jugendliche ihre Eltern terrorisieren

Wyrwa, Holger

Immer häufiger terrorisieren Jugendliche mit ihrer Rücksichtslosigkeit und überzogenenen Ansprüchen ihre Umgebung. Das muss nicht sein! Auch Eltern haben ein Recht auf die Erfüllung eigener Bedürfnisse und Interessen. Und Kinder haben ein Recht darauf, erzogen zu werden. Ratgeber für Eltern, deren jugendliche Kinder Respekt und Rücksichtnahme noch lernen müssen.

Dieses Medium ist voraussichtlich bis zum 24. Februar 2019 ausgeliehen. Gerne können Sie es vormerken.

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Familie Erziehung Respekt Elternratgeber Rücksicht

Interessenkreis: Für Eltern

Wyrwa, Holger:
was tun, wenn Jugendliche ihre Eltern terrorisieren / Holger Wyrwa. - Frankfurt am Main [u.a.] : Ullstein, 2001. - 204 S. ; 23 cm
ISBN 978-3-550-07154-6 fest geb., : 29,90

1002/0426 - Jugendliche - Signatur: Pä 2.13 Wyrwa - Buch

Starke Väter - starke Kinder Was Kinder von ihren Papas brauchen

Micus, Andrea

Väter, die sich aktiv um die Erziehung ihrer Kinder kümmern, stehen immer wieder vor den gleichen Fragen: Wie nutze ich am besten die wenige Zeit mit der Familie? Wie bringe ich männliche Stärken in die Erziehung ein? Wie erziehe ich einfühlsam und nachhaltig? Dieser Ratgeber liefert nützliche Antworten und bietet praktische Tipps, die sich sofort im Alltag umsetzen lassen. So machen Väter ihre Kinder nicht nur stark, sondern glücklich!

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Erziehung Vater Sohn Vorbild

Interessenkreis: Familie

Micus, Andrea:
Starke Väter - starke Kinder : Was Kinder von ihren Papas brauchen. - 1. Aufl. - [s.l.] : Humboldt, 2013. - 199 S.
ISBN 978-3-86910-625-0 Pp : EUR 12,95

2013/0653 - Zusammenleben in der Familie - Signatur: Fa 2.3 Micus - Buch

Im Reich der Pubertiere

Weiler, Jan

Humorvoll geschilderte Erfahrungen und Erlebnisse eines Vaters mit seinen pubertierenden Kindern.
Jan Weiler, Journalist und vor allem erfolgreicher, witziger Kolumnist, schildert in den hier vorliegenden Geschichten das Zusammenleben mit seinen Kindern Carla (17) und Nick (13). Er nennt sich auch "Versuchsleiter", weil er nicht nur beabsichtigte und unbeabsichtigte Erfahrungen sammelt, sondern manche Situationen so angeht, dass er z.T. sehr überraschende Testergebnisse erhält. Es ist ein überaus vergnügliches Buch für Väter und Mütter, die auch ihre mehr oder weniger blauen Wunder mit ihren heranreifenden Kindern erleben und die von Jan Weiler vieles mehr über die gewöhnlichen und ungewöhnlichen Verhaltensweisen der "Pubertiere" erfahren. Denn er ist ein besonderer Beobachter, Schilderer, sprachschöpferisch und sprachkritisch und - wie er sich selbst augenzwinkernd sieht - ein "guter Vater", aber keine "pädagogische Koryphäe". Wer ihn selbst einmal erleben will, hat dazu in vielen Städten Deutschlands Gelegenheit (www.janweiler.de).

Standort: DreisTiefenbach

Leseror. Aufstellung: Familie Erziehung/ Pubertät

Schlagwörter: Erziehung Pubertät

Interessenkreis: Familie

Weiler, Jan:
Im Reich der Pubertiere / Jan Weiler. - 1. Aufl. - Berlin : Kindler, 2016. - (Das Pubertier; 2)
ISBN 978-3-463-40661-9 fest geb. : EUR 12,00

2016/0314 - Kindheit und Jugend - Signatur: Familie Erziehung/ Pubertät - Buch

Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht gelassen durch stürmische Zeiten

Juul, Jesper

Aufeinander zugehen - wie Eltern ihre Kinder in der Zeit der Pubertät begleiten können.

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Familie Erziehung

Interessenkreis: Für Eltern

Juul, Jesper:
Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht : gelassen durch stürmische Zeiten / Jesper Juul. - Erstausg. - München : Kösel, 2010. - 207 S. : Ill. ; 22 cm. - Aus dem Dän. übers.
ISBN 978-3-466-30871-2 fest geb. : 16,95 Euro

2011/0209 - Jugendliche - Signatur: Pä 2.13 Juul - Buch

Gefühle entdecken mit dem Grüffelo - 40 Projektideen für die Kita

Kaemper, Sonja

Bilderbücher gehören zur Lebenswelt der Kinder und behandeln für die kindliche Entwicklung bedeutsame Themen. Sie bieten somit ideale Anknüpfungspunkte, um in der Kita bildungsplanrelevante Inhalte zu vermitteln. Die Praxishefte unterstützen Erzieher/innen hierbei.§§Die vielfältigen Projektideen knüpfen an die Inhalte der Bildungsbereiche an. Sie laden ein zum selbsttätigen Handeln und Kreativsein und kommen dabei immer wieder auf die Helden des jeweiligen Bilderbuchs zurück.§§Einen Grüffelo-Orden für mutige Taten verleihen oder an einem selbstgebastelten Grüffelo die eigene Angst ergründen - die kreativen Projektideen laden Kinder dazu ein Gefühle wie Mut, Angst, Wut, Freude und Trauer wahrzunehmen, einzuordnen und anzunehmen.§§Beltz Nikolo: mit Bilderbüchern die Welt entdecken
Gefühle;

Serie / Reihe: Grüffelo (5 Medien)

Standort: DreisTiefenbach

Leseror. Aufstellung: Kurse

Schlagwörter: Familie Schule Erziehung Angst Kindergarten Wut Gefühle

Kaemper, Sonja:
Gefühle entdecken mit dem Grüffelo - 40 Projektideen für die Kita / Sonja Kaemper; Heike Westermann. - Weinheim : Beltz & Gelberg, 2014. - 64 S. : zahlr. Ill. (farb.). - (Grüffelo)
ISBN 978-3-407-72710-7 geheftet : EUR 14,95

2016/0165 - Kinder- und Jugenderziehung - Signatur: Pä 2 Kaemp - Buch

Nein, ich geh nicht mit, ich kenn dich nicht! Medium der interaktiven Leseförderung Antolin

Nahrgang, Frauke

Eine Warnung für Kinder, nie mit Fremden mitzugehen oder in fremde Autos einzusteigen.

Altersempfehlung: ab 7 Jahren.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Freundschaft Alltag Selbstbewußtsein Erziehung Antolin Klasse-2

Interessenkreis: Erstes Lesealter Familie

Nahrgang, Frauke:
Nein, ich geh nicht mit, ich kenn dich nicht! / Frauke Nahrgang. Mit Bildern von Sonja Egger. - 1. Aufl. - Würzburg : Arena, 2007. - 51 S. : Ill. + Leseübungsheft! - (Der Bücherbär)
ISBN 978-3-401-09152-5 fest geb. : 7,50

1007/0494 - Kinderbücher (erstes Lesealter) - Signatur: Nahrg - Buch

Pate stehen Patenschaften neu gestalten

Schophaus, Malte

Leicht zugänglicher, aber fundierter Ratgeber zur Orientierung für künftige Taufpaten und Eltern, der auch eine Patenschaft ohne Taufe reflektiert.

Schlagwörter: Taufe Christliche Erziehung Patenschaft

Schophaus, Malte:
Pate stehen : Patenschaften neu gestalten / Malte Schophaus. - Stuttgart : Kreuz-Verl., 2006. - 120 S.
ISBN 978-3-7831-2718-8 kt. : 9,95

2011/0429 - Liturgie der übrigen Sakramente und Sakramentalien, Wortgottesdienst, Stundengebet, priesterloser Gottesdienst - Signatur: Re 3.324 Schop - Buch

Kinder lernen aus den Folgen wie man sich Schimpfen und Strafen sparen kann

Dreikurs, Rudolf

Vertrauen in die Fähigkeiten der Kinder ist oft wirksamer als elterlicher Druck. Konsequentes und vernünftiges Verhalten von Seiten der Eltern verhilft Kindern frühzeitig dazu, eigenständige Erfahrungen zu machen.

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: Ratgeber Erziehung Eltern-Kind-Beziehung

Interessenkreis: Für Eltern

Dreikurs, Rudolf:
Kinder lernen aus den Folgen : wie man sich Schimpfen und Strafen sparen kann / Rudolf Dreikurs ; Loren Grey. - 2. Aufl. - Freiburg [u.a.] : Herder, 2007. - 140 S. - 19,00 x 12,00 cm. - Aus d. Engl. übers.
ISBN 978-3-451-05902-5 kt. : 8,95 _

2010/0268 - Zusammenleben in der Familie - Signatur: Fa 2.3 Dreik - Buch

Noch mehr Ideen aus der Eltern-Trickkiste Wie Sie Trotzköpfe, Hausaufgabenvermeider und alle anderen Widerständler spielend zum Mitmachen bewegen. Mit Tricks für Schulkinder

Glaser, Ute

Anregungen für ein entspanntes Familienleben.
Gut, dass die Autorin gleich im Vorwort klarstellt, dass es hier nicht um eine Anleitung geht, mithilfe von ein paar Tricks und Kniffen ein möglichst störungsfrei funktionierendes Kind zu bekommen. Denn es geht nicht um Manipulation, vielmehr zeigt die Autorin auf der Basis von Respekt und Vertrauen Möglichkeiten auf, konfliktträchtige Situationen phantasievoll zu lösen und Mut zur Überraschung, zur klaren Haltung und zur allermeist freundlichen Werterziehung zu haben. Wie der Vorgängerband "Aus der Eltern-Trickkiste" ist auch dieser Band in übersichtliche große Themenbereiche mit kurzen, leicht zu lesenden Unterkapiteln gegliedert. Ob sie in akuter Ratlosigkeit gezielt nachschlagen oder ohne konkreten Anlass interessiert durchblättern - Eltern werden in diesem Band zahlreiche Denkanstöße und Anregungen finden. Eine kurze Bibliographie und eine kleine Sammlung an Internet-Links zum Weiterlesen runden den farbenfroh und einladend gestalteten Band ab.

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Familie Schule Erziehung

Glaser, Ute:
Noch mehr Ideen aus der Eltern-Trickkiste : Wie Sie Trotzköpfe, Hausaufgabenvermeider und alle anderen Widerständler spielend zum Mitmachen bewegen. Mit Tricks für Schulkinder / Ute Glaser. - 1. Aufl. - München : Gräfe und Unzer, 2013. - 192 S. : Ill. ; 215 mm x 160 mm
ISBN 978-3-8338-2819-5 fest geb. : EUR 17.99

2013/0632 - Zusammenleben in der Familie - Signatur: Fa 2.3 Glase - Buch

Wann hab ich eigentlich genug? Medium der interaktiven Leseförderung Antolin

Geisler, Dagmar

Bilderbuch zum Einstieg in Gespräche mit Kindern über Genuss und Maßhalten.
Wann hab ich eigentlich genug? Genug Kuscheltiere, Süßigkeiten, Glitzersachen? Genug Fernsehen, Kuscheln, Toben? In diesem Bilderbuch kommt auf jeder Doppelseite ein Kind zu Wort und erzählt, wovon es einfach nicht genug bekommen kann. Die kurzen, nachvollziehbar erzählten Beispiele laden zum Gespräch ein: Wovon kannst du nicht genug bekommen? Geht es dir auch manchmal so wie diesem Kind? Wie fühlst du dich dann? Woran merkt das Kind, dass es zu viel war? Dabei werden auch positive Erfahrungen geschildert, wo das Maßhalten gelingt oder das Kind selber Grenzen setzen kann. Die ansprechenden, farbenfrohen Bilder unterstützen den Text und das Gespräch gleichermaßen. Zum Abschluss lädt eine Sammlung von Beispielzitaten und eine Smiley-Sammlung mit der Darstellung der Empfindungen von "zu wenig haben" über "genau richtig" bis "das war zu viel" ein, das Gelesene mit dem Kind zu sortieren. Dass auf der letzten Seite eigene Eintragungen vorgesehen sind, ist für die Nutzung des Buchs im Büchereibestand zwar nicht vorteilhaft. Da der Titel aber auch ohne diesen Abschluss auf kindgerechte, nicht moralisierende Weise in ein Gespräch über Genuss, Wünsche und Maßhalten einführen kann, ist er trotzdem uneingeschränkt zu empfehlen.
Emotionale Entwicklung

Altersempfehlung: ab 3 Jahren.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: für Eltern Kind Erziehung Antolin Klasse-2 Gefühle Überfluss

Interessenkreis: Familie

Geisler, Dagmar:
Wann hab ich eigentlich genug? / Dagmar Geisler. - 1. Aufl. - Bindlach : Loewe, 2014. - [16] Bl. : zahlr. Ill. ; 28 cm, 440 g
ISBN 978-3-7855-7765-3 Pp. : EUR 9.95

2014/0410 - Bilderbücher - Bilderbuch

Das Pubertier

Weiler, Jan

Ein die Lachmuskeln hochgradig strapazierender "Erziehungsratgeber" - 28 Miniaturen aus dem Biotop der "Pubertiere".
Wer Jan Weiler kennt, z.B. von seinem grandiosen Erfolgsroman "Maria, ihm schmeckts nicht!", weiß natürlich, dass er sich hier auf einen "Erziehungsratgeber" der ganz besonderen Art freuen darf. In dem von Till Hafenbrak sympathisch zurückhaltend illustrierten Bändchen sind 28 erstmals in der "Welt am Sonntag" erschienene Kolumnen zusammengefasst. Es handelt sich um die Lachmuskeln hochgradig strapazierende Miniaturen aus dem Biotop der Pubertiere, einer Spezies (hier in weiblicher Form), welche sich aus dem niedlichen pflegeleichten Mädchen wahlweise in eine "verpickelte Silvesterrakete" (S. 7) oder eine "lethargische Amphibie" (S. 14) verwandeln. Pubertiere, aber vor allem durch diese vor größte Herausforderungen gestellte Eltern ("Manchmal fühle ich mich meiner Tochter nicht gewachsen." S. 15) werden sich hier auf witzigste und amüsanteste Weise getröstet und unterhalten fühlen. Wie beruhigend, wenn der Verfasser aus eigenem Erleben versichern kann, dass das Stadium dieses durch Hormone initiierten "Entwicklungsterrors" vorübergehender Natur ist. - Ein Muss für alle Jan-Weiler-Fans und für alle Zeitgenossen, die gerade nichts zu lachen haben.

Standort: AGDreisTiefenba

Leseror. Aufstellung: Familie Erziehung/ Pubertät

Schlagwörter: Familie Erziehung Pubertät

Weiler, Jan:
¬Das¬ Pubertier / Jan Weiler. - 1. Aufl. - Reinbek bei Hamburg : Kindler, 2014. - 121 S. : Ill. (farb.) ; 17 cm
ISBN 978-3-463-40655-8 fest geb. : 12,00

2014/0648 - Zusammenleben in der Familie - Signatur: Fa 2.3 Weile - Buch

Voll aggro! warum Kinder immer aggressiver werden und was wir dagegen tun können

Oellers, Mona

Ratgeber zum Verständnis der Ursachen und zum kreativen Reagieren auf alle Formen und Eskalationsstufen kindlicher bzw. jugendlicher Gewalt.
Die Autorin behandelt in ihrem allgemein verständlich geschriebenen Ratgeber die Ursachen und verschiedenen Formen und Eskalationsstufen von kindlicher bzw. von Jugendlichen ausgeübter Gewalt (Mobbing, Cybermobbing, Amok bzw. School Shooting ...). Besonders anschaulich wird die Darstellung, weil die Autorin auf konkrete, selbst erlebte Fallbeispiele verweisen kann. Klare und gut anwendbare Verhaltensempfehlungen zur kurz- und langfristigen Hilfe in Konfliktsituationen ergänzen die deskriptive Darstellung. Nützlich auch der Verweis auf einschlägige Literatur und eine nach Problemfeldern differenzierte Auflistung von Beratungsstellen und Hilfsangeboten. Psychologische Sensibilität gepaart mit gesundem Menschenverstand und einer immensen praktischen Erfahrung als Heim- und Jugenderzieherin, Anti-Aggressivitäts-Trainerin und Coach für verschiedene Firmen sowie fundiertes theoretisches Wissen machen das Buch der 1977 geborenen Autorin zu einem ungewöhnlich hilfreichen Ratgeber bei allen einschlägigen Konfliktsituationen. Eltern, Erziehern, Lehrern, ja sogar betroffenen älteren Kindern und Jugendlichen ist die Lektüre sehr zu empfehlen.

Standort: AGDreisTiefenba

Leseror. Aufstellung: Familie Erziehung/ Aggression

Schlagwörter: Erziehung Aggression Gewalt Mobbing Wut

Interessenkreis: Für Eltern

Oellers, Mona:
Voll aggro! : warum Kinder immer aggressiver werden und was wir dagegen tun können / Mona Oellers mit Henriette Dyckerhoff. - München [u.a.] : Piper, 2014. - 253 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-492-05651-9 fest geb. : 19,99

2014/0659 - Psychologie der Lebensalter (Kindheit, Jugend, Erwachsensein, Alter) - Signatur: Ps 2.22 Oelle - Buch

Max sagt Stopp! Medium der interaktiven Leseförderung Antolin

Tielmann, Christian

Nicht einfach, aber für alle Kinder wichtig: Nein sagen. Max traut sich und sagt Stopp! Zu wilden Piraten im Kindergarten. Zu seinem Bruder Felix, der nicht aufhört ihn zu ärgern. Und zu Mamas Freundin, die ihn schmatzend küssen möchte. Denn Max weiß selbst am besten, mit wem er gerne spielt und rauft, wann ihm etwas zu viel ist und von wem er geküsst werden möchte. Dieses Bilderbuch unterstützt Pädagogen und Eltern dabei, mit ihren Kindern über das Thema "Nein sagen" ins Gespräch zu kommen. "Mein Freund Max" starke Geschichten für Jungs!

Altersempfehlung: ab 3 Jahren.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: Familie Erziehung Antolin Klasse-2

Tielmann, Christian:
Max sagt Stopp! / Christian Tielmann. - Hamburg : Carlsen, 2015. - 32 S. : überw. Ill. (farb.). - (Mein Freund Max)
ISBN 978-3-551-51967-2 fest geb. : EUR 9,99

2016/0121 - Bilderbücher - Bilderbuch

Burnout-Kids - Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert

Schulte-Markwort, Michael

Entstehung und Behandlungsmöglichkeiten von Erschöpfungsdepression bei Kindern und Jugendlichen.
Der renommierte Kinder- und Jugendpsychiater behandelt sein Thema in bewährter ärztlicher Manier (Anamnese, Diagnose, Behandlungsmöglichkeiten), wobei er auf seine vielfältigen Erfahrungen u.a. als Direktor der Uniklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Hamburg-Eppendorf verweisen kann. Die Diagnose Burnout bzw. Erschöpfungsdepression war bis vor wenigen Jahren der Erwachsenenpsychiatrie vorbehalten. "Burnout ist eine ernst zu nehmende Krankheit unserer Zeit. Jetzt ist sie auch bei unseren Kinder angekommen." (S. 261) Nach der eindrucksvollen Darstellung von typischen Fallbeispielen geht der Autor der Frage nach, wo die Ursachen dieser beunruhigenden Entwicklung zu suchen sind. Er findet sie in der Geschichte, in der Ökonomisierung unserer Lebenswelt, in der es um die "Maximierung von Konsum" (S. 262) geht, in der Familie und deren Auflösungstendenzen, in unserem "mittelalterlichen" Schulsystem (unsere "Pädagogik ist eine Pädagogik der Demotivation, der Enttäuschung und der Destruktion von Selbstbewusstsein" (S. 265) und vor allem in dem alles überwölbenden Leistungsdenken, das sich in allen Lebensbereichen etabliert hat und das schon Kinder im Grundschulalter zu spüren bekommen. Neben der unmittelbaren psychiatrischen Intervention mit Psychopharmaka und Psychotherapie fordert der Autor letztlich eine neue Wertediskussion und einen grundlegenden Wandel unserer Gesellschaft.

Standort: DreisTiefenbach

Leseror. Aufstellung: Familie Erziehung

Schlagwörter: Kinder Erziehung Gesellschaft

Interessenkreis: Familie

Schulte-Markwort, Michael:
Burnout-Kids - Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert / Michael Schulte-Markwort. - München : Pattloch, 2015. - 269 S.
ISBN 978-3-629-13065-5 fest geb. : EUR 19,99

2016/0132 - Familie - Signatur: Fa 2 Schul - Buch

Leseglück wie lernt mein Kind lesen? ; ein Ratgeber zum leichten Lesenlernen


Viele Anregungen, die für alle gedacht sind, die Kinder beim Lesenlernen fantasievoll und kompetent begleiten wollen.
Ohne Lesekenntnisse geht nichts. Lesen fordert jedoch auch stärker als zuhören oder fernsehen. Vorliegender Ratgeber wartet mit einer Fülle an Ideen auf, die dazu beitragen, Kinder zum Lesen zu motivieren, ohne sie unter Druck zu setzen. Bereits der Umgang mit Bilderbüchern trägt dazu bei, es folgt das Erlernen von Buchstaben in unserem Alltag: "A" steht für Apotheke, "P" für Parken. In den ersten Lebensjahren können Reimspiele, Lieder oder Klatsch-Spiele hilfreich sein. Warum ist das Vorlesen so wichtig und welche Texte bzw. Inhalte kommen gut an? Welche Kriterien gibt es für Erstlesebücher und welche Buchreihen setzen diese besonders gut um? Welche Methoden des Lesenlernens gab es früher und welche gibt es heute? Elektronische Angebote via Internet ergänzen die Buchvorschläge, mit Vorurteilen wird zugunsten des Medienmix aufgeräumt. Eine Liste mit empfehlenswerten Klassikern und Entdeckungen für Leseanfänger rundet den empfehlenswerten Ratgeber ab.

Altersempfehlung: ab 4 Jahren.

Standort: AGDreisTiefenba

Leseror. Aufstellung: Sprachförderung

Schlagwörter: Familie Schule Sprache Erziehung Medien Lesen

Interessenkreis: Für Eltern

Leseglück : wie lernt mein Kind lesen? ; ein Ratgeber zum leichten Lesenlernen / Nicola Bardola ... - 1. Aufl. - Würzburg : Arena, 2015. - 139 S. : zahlr. Ill. (farb.) ; 24 cm
ISBN 978-3-401-70798-3 kt. : 14,99

2016/0754 - Schulkind - Signatur: Pä 2.12 Leseg - Buch

Grenzen setzen Kindern Halt und Orientierung geben

Unverzagt, Gerlinde

Kinder lernen Schritt für Schritt, sich in unserer Welt zurechtzufinden. Um selbstständig zu werden, brauchen sie Eltern, die ihnen Freiräume gewähren, aber auch Grenzen setzen. Verlässliche Regeln zu formulieren, diese auch durchzusetzen und konsequent zu bleiben, fällt Vätern und Müttern jedoch oft nicht leicht.

Serie / Reihe: Mobile kompakt (2 Medien)

Standort: DreisTiefenba

Leseror. Aufstellung: Familie Erziehung

Schlagwörter: Erziehung Grenzen setzen

Interessenkreis: Familie

Unverzagt, Gerlinde:
Grenzen setzen : Kindern Halt und Orientierung geben / [Autorin: Gerlinde Unverzagt]. - 1. Aufl. - Freiburg im Breisgau : Herder, 2004. - 24 S. : Ill. - (Mobile kompakt)
ISBN 978-3-451-00600-5 EUR 4,90 : Gh.

2017/0473 - Kleinkind - Signatur: Pä 2.11 Unver - Buch

Wenn Kinder die Wut packt wie Eltern helfen können

Borcherding, Marit

Fast alle Eltern werden irgendwann durch Wutanfälle ihres Kindes an die Grenzen der Geduld und Belastbarkeit gebracht. Wenn der Nachwuchs brüllt und tobt, sich auf dem Boden wälzt und mit den Beinen strampelt, fühlen sich viele Mütter und Väter hilflos und überfordert und fragen sich, wie sie sich richtig verhalten sollen.

Standort: DreisTiefenba

Leseror. Aufstellung: Familie Erziehung

Schlagwörter: Ratgeber Erziehung Wut

Interessenkreis: Familie

Borcherding, Marit:
Wenn Kinder die Wut packt : wie Eltern helfen können / Marit Borcherding. - 1. Aufl. - Freiburg : Herder, 2006. - 24 S.
ISBN 978-3-451-00624-1 EUR 4,90 : geheftet

2017/0474 - Kleinkind - Signatur: Pä 2.11 Borch - Buch

Computersüchtig Kinder im Sog der modernen Medien

Bergmann, Wolfgang

Inzwischen sind es auch in Deutschland Hunderttausende, die von Computersucht betroffen sind. Im Bann der virtuellen Welten vernachlässigen Kinder und Jugendliche ihren Körper, die Freunde, die Schule. Dann ihr wahres Leben findet woanders statt: in den unendlichen Weiten des Internet. Wie können Lehrer und Eltern darauf reagieren?

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Internet Sucht Computer Medienerziehung

Interessenkreis: Für Eltern

Bergmann, Wolfgang:
Computersüchtig : Kinder im Sog der modernen Medien / Wolfgang Bergmann ; Gerald Hüther. - 4. Aufl. - Düsseldorf : Walter, 2006. - 164 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-491-42112-7 fest geb. : 18,00

1007/0393 - Medienerziehung - Signatur: Pä 2.72 Bergm - Buch

Facebook und andere Netzwerke Medium der interaktiven Leseförderung Antolin

Feibel, Thomas

Wissen, wie es geht In sozialen Netzwerken unterwegs zu sein, macht Spaß. Aber der zweite Blick zeigt: Der Spaß kann auch Schattenseiten haben. Mobbing, Verkauf von Daten, mehr Öffentlichkeit, als man sich wünschen kann - dagegen hilft nur: Wissen, wie es geht. Wie stelle ich mein facebook-Profil ein? Was darf ich schreiben und an wen? Was ist Nettiquette? Kindermedienexperten Thomas Feibel beschreibt und erklärt, knapp und verständlich, für Kinder, Eltern und Lehrer. In Kooperation mit klicksafe, der EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: Antolin Klasse-5 Medienerziehung Facebook neue Medien soziales Netzwerk

Interessenkreis: Familie

Feibel, Thomas:
Facebook und andere Netzwerke / Thomas Feibel. Mit Bildern von Sebastian Coenen. - Hamburg : Carlsen, 2013. - 32 S. : überw. Ill.
ISBN 978-3-551-25093-3 kart. : EUR 2,99

2013/0711 - Medienerziehung - Signatur: Pä 2.72 Feibe - Buch

Nick und die Schulweg-Wette Medium der interaktiven Leseförderung Antolin


Der Fahrradweg, die große Straße, die Ampel - den Weg , den Nick bald zur Schule gehen muss, ist gar nicht so einfach.
Verkehrserziehung auf spielerische Art.

Altersempfehlung: ab 5 Jahren.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Schule Kindergarten Antolin Einschulung Klasse-2 Verkehrserziehung

Interessenkreis: Bilderbuch

Nick und die Schulweg-Wette / erzählt von Luise Holthausen. Mit Bildern von Dorothea Tust. - Esslingen : Esslinger, 2011. - [14] Bl. : überw. Ill. (farb.) ; 32 cm
ISBN 978-3-480-22625-2 fest geb. : 12,90

2011/0607 - Bilderbücher - Bilderbuch

Sicher ist sicher - 14 neue Hits zur Verkehrserziehung

Rosin, Volker

Mit Kinderliedern sicher durch den Straßenverkehr

Inhalt:
1. Max und Jule (Farbenlied) 3:33
2. Auf dem Gehweg 3:28
3. So ein Rad (Umwelt-Song) 3:04
4. Auch für Große heißt es Stop 4:05
5. Geräusche-Spiel-Lied 3:50
6. Nasse Straßen - Glatte Wege 3:40
7. Mit meinem Fahrrad bin ich der King 3:29
8. Hallo Mami, ich bin kein Dummy 3:45
9. Ampel-Lied (Eine kleine Maus hats schwer) 2:44
10. Mein Schulweg 5:07
11. Der Gorilla im Verkehr 2:52
12. Der Polizist, Herr Waldemar 3:27
13. Wenn ich Fahrrad fahr (fahr' ich lieber mit Helm) 2:36
14. Ich wünsche mir 4:05

Altersempfehlung: ab 4 Jahren.

Standort: DreisTiefenbach

Leseror. Aufstellung: Kinder-CDs / Kinderlieder

Schlagwörter: Familie Kinderlieder Verkehrserziehung

Rosin, Volker:
Sicher ist sicher - 14 neue Hits zur Verkehrserziehung / Volker Rosin : Universal Music GmbH. - 1 CD; Laufzeit ca. 49 Min.
Best.-Nr.: 602547225283 : EUR 4,99

2015/0840 - Kindersachbücher: Musik, Theater, Film - Signatur: KMu Rosin - Musik-CD, Musik-DVD

Warum unsere Kinder Tyrannen werden oder: Die Abschaffung der Kindheit

Winterhoff, Michael

Kinder brauchen eine Erziehung, die Grenzen setzt - ein mutiges Plädoyer für einen "neuen" Umgang zwischen Eltern und Kindern.

Standort: AGDreisTiefenba

Schlagwörter: Familie Kinder Elternratgeber Erziehungsratgeber

Interessenkreis: Für Eltern

Winterhoff, Michael:
Warum unsere Kinder Tyrannen werden : oder: Die Abschaffung der Kindheit / Michael Winterhoff. - Gütersloh : Gütersloher Verl.-Haus, 2008. - 191 S.
ISBN 978-3-579-06980-7 fest geb. : 17,95

1008/0404 - Erziehung in der Familie - Signatur: Pä 2.1 Winte - Buch

Voll sicher im Straßenverkehr Medium der interaktiven Leseförderung Antolin [ein Willi-Buch über Verkehrssicherheit]

Golluch, Norbert

Unterhaltsames Sachbuch, das zeigt, dass Verkehrssicherheit ein spannendes Thema ist!

Ampel, Auto, Fahrrad, Bus, Schulweg, toter Winkel, Fahrsicheheitstraining

Altersempfehlung: ab 8 Jahren.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Standort: DreisTiefenbach

Schlagwörter: Antolin Straßenverkehr Verkehrserziehung Klasse-4

Golluch, Norbert:
Voll sicher im Straßenverkehr : [ein Willi-Buch über Verkehrssicherheit] / Norbert Golluch. - Frankfurt am Main : Baumhaus-Verl., 2009. - 45 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.) ; 28 cm. - (Willi-wills-wissen ; 23)
ISBN 978-3-8339-2722-5 fest geb. : 9,90

2010/0046 - Kindersachbücher: Lebenssituationen, Kinderalltag - Signatur: KLe Gollu - Buch

Straßengeschichten mit Moritz und Luise Medium der interaktiven Leseförderung Antolin die beiden Freunde nehmen dich mit und zeigen dir, wie man sich auf der Straße richtig verhält ; [ein Verkehrsbuch für Kinder ab fünf Jahren]


Hilfe, wie kommt Pipo, der Hund, plötzlich auf die Straße? Kann das Auto noch rechtzeitig bremsen?

Altersempfehlung: ab 5 Jahren.

Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Schlagwörter: Auto Antolin Straßenverkehr Klasse-2 Verkehrserziehung Polizist Fußgänger Gehweg

Straßengeschichten mit Moritz und Luise : die beiden Freunde nehmen dich mit und zeigen dir, wie man sich auf der Straße richtig verhält ; [ein Verkehrsbuch für Kinder ab fünf Jahren] / [Nina Petrick. Ilka Bohnenkamp ...]. - Altenburg : Timpass Buchverl., 2004. - [15] Bl. : überw. Ill. (farb.) ; 31 cm
ISBN 978-3-00-014536-0 fest geb. : EUR 7,50

2011/0364 - Kindersachbücher: Lebenssituationen, Kinderalltag - Signatur: KLe Stras - Bilderbuch

Mediensymbole

Spiel
Bilderbuch, Buch, Comic, Fremdsprachige Literatur, Grossdruckbücher, Jugendbuch, Kinderbuch, Kindersachbuch, Sachbuch, Schreibschriftbücher, Schöne Literatur, Roman
elektronische Ressource, für den Tiptoi-Stift/ Stift nicht enthalten
Hörbuch (CD, MC), Hörspiel (CD, MC), Musik-CD, Musik-DVD, Schallplatte (LP, Single), sonstiger Ton-/Bildträger
Bildkarten für Kamishibai
Zeitschriftenheft, Zeitschriftenjahrgang
Film (DVD), Film (Video)

Medienstatus

  • Medium ist entleihbar
  • Medium ist vorgemerkt
  • Medium ist ausgeliehen
  • Medium ist ausgeliehen und vorgemerkt
  • Medium ist mehrfach vorhanden