Hahn, Ulla
Aufbruch
Buch

"Das verborgene Wort" endete damit, dass Hildegard, genannt Hilla, eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen, doch noch die Möglichkeit bekommt, Abitur zu machen. "Aufbruch" nimmt den Faden wieder auf und erzählt von Hillas Zeit am Gymnasium und vom Beginn des Studiums. Hahns große Erzählkunst sorgt dafür, dass keine der mehr als 500 Seiten langweilig wird, auf der sie die erzählte Zeit von knapp vier Jahren ausbreitet. Schulalltag, die Beziehung zu Godehard van Keuken, dem Erben eines Keksimperiums, der Auschwitzprozess und immer wieder die Konflikte innerhalb der eigenen Familie, die Hillas Bildungshunger und Aufstiegswillen misstrauisch beäugt, prägen diese Jahre. In der zweiten Hälfte nimmt Hillas Schicksal eine dramatische Wendung, sie wird vergewaltigt. Unfähig, über das Ereignis zu sprechen, kämpft sie allein gegen das Trauma an. "Aufbruch" bekommt hier eine neue, abgründige Bedeutung


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Interessenkreis: Biografie

Hahn, Ulla:
Aufbruch / Ulla Hahn. - Lizenzausg. - München : Dt. Taschenbuch-Verl., 2011. - 586 S.
ISBN 978-3-423-13993-9 kt. : 12,90

2013/0249 - Schöne Literatur - Signatur: Hahn - Buch