Féret-Fleury, Christine
Das Mädchen, das in der Metro las
Buch

Es sind die Bücher, die Juliettes Leben Farbe verleihen. Als sie eines Tages beschließt, zwei Stationen früher auszusteigen, begegnet sie dem schrulligen Soliman, der mit seiner Tochter Zaïde inmitten seiner Bücherstapel lebt. Soliman glaubt, dass jedes Buch, wenn es an die richtige Person übermittelt wird, die Macht hat, ein Leben zu verändern. Auserwählte Boten liefern für ihn diese kostbare Fracht aus, an die, die sie nötig haben. Bald wird Juliette zu einer Botin, und zum ersten Mal haben die Bücher einen wirklichen Einfluss, auch auf ihr Schicksal.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: Schicksal

Interessenkreis: Roman

Féret-Fleury, Christine:
Das Mädchen, das in der Metro las / Christine Féret-Fleury. - Köln : DuMont, 2018. - 176 Seiten. - aus dem Französischen übersetzt
ISBN 978-3-8321-9886-2 Festeinband : EUR 18,00

2018/0246 - Schöne Literatur - Signatur: Feret - Buch